Aktualisierung

Aus om-om.com
Wechseln zu: Navigation, Suche

Keyword: Aktualisierung

Links: > Agieren > A-bis-H-System > Amplifikation > Creiieren > Symbol > Symbolisierung

Definition: Aktualisierung bezeichnet den Vorgang, etwas bereits Vorhandenes auf einen neueren Stand zu bringen (Update). Psychologisch bezeichnet es meist die aktuelle bewusste oder unbewusste Inszenierung, Wiederholung oder emotionale Vergegenwärtigung einer relevanten Thematik.

Information: Den Begriff der Aktualisierung hat im Rahmen der Analytischen Psychologie Erich Neumann (Neumann, 1953 a, S. 108f.) gewählt, um bei der > Amplifikation eines symbolischen Ereignisses die persönliche, individuelle Variante und Hier- und Jetzt- Bedeutung des jeweiligen allgemein-menschlichen Aspektes herauszuarbeiten und realisieren zu können.

Im > A-bis-H-System bildet die Aktualisierung den ersten Schritt in der Bearbeitung eines Konfliktes oder symbolischen Ereignisses und bezeichnet dort die bewusste, aktuelle, möglichst ganzheitlich emotionale Vergegenwärtigung einer relevanten Thematik, eines Konfliktes, eines Symbols im sicheren Rahmen und im »Hier und Jetzt« der therapeutischen Situation gemeint. Im Aktualisieren ist auch das zum Teil einbegriffen, was heute unter dem Begriff der > Achtsamkeit von verschiedenen therapeutischen Richtungen genutzt wird. Es entspricht weitgehend auch der Problemaktualisie-rung, wie sie Klaus Grawe ( > Allgemeine Psychotherapie) als wichtigen Wirkfaktor hervorgehoben hat. Therapeut und Patient sind bestrebt, so offen und leer von Vorwissen, Urteilen, Meinungen und Bewertungen zu werden, wie möglich. Das Ereignis bzw. das Thema soll in seinem »So-Sein« wirken, ohne dass es gleich rational diskutiert oder interpretiert wird. Der Patient geht mit dem Ereignis so um, wie mit einer Sache oder Person, deren Hintergründe ihn brennend interessieren und bei denen er bereit ist, sich Zeit zu lassen, um sie ganz zu erleben und zu verstehen. Weitere methodische Hilfsmittel sind das > Dialogisieren, das > Fokussieren, die > Identifikation, die > [Klärung]], die >Konfrontation. Auch kreative und spielerische Methoden (> Creiieren) können ganz wesentlich zur aktuellen Intensivierung eines therapeutischen Themas beitragen.

Darüber hinaus kann man unter Aktualisierung auch die unbewusst wiederholende > Inszenierung eines vergangenen konflikthaften oder traumatischen Ereignisses verstehen (> Wiederholung).

Diskussion: In der klassischen > Psychoanalyse wie auch in der > Analytischen Psychologie bestand früher eine gewisse Tendenz, die jeweiligen aktuellen persönlichen Konfliktsituationen als zweitrangig zu betrachten, entweder um sich ausführlicher mit den biografischen Ereignissen der frühen Kindheit oder mit archetypischen Aspekten eines Konfliktes zu beschäftigen. Dies lässt sich heute auch als Formen eines > Widerstandes gegen ein unmittelbares > Erleben zentraler > Konflikte, > Fantasien und zentral wichtigen psychischen Themen im aktuellen Leben oder der aktuellen therapeutischen Beziehung (> Beziehung, therapeutische) verstehen.

"Wenn wir unsere Theorie so konstruieren, dass wir die Neurose aus Ursachen in fernster Vergangenheit herleiten, dann gehorchen wir zunächst dem Drang unserer Patienten, uns von der kritischen Gegenwart möglichst weit wegzulocken. Denn hauptsächlich in der Gegenwart liegt der pathogene Konflikt." (Jung, GW 4, § 373]]).

Literatur: Standard.

Autor: L. Müller